Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma Institut für Plastination e. K. für den Online-Ticketverkauf für „Menschen Museum“

Mit dem Erwerb von Eintrittskarten bzw. Geschenkgutscheinen akzeptiert der Kunde die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Institut für Plastination e. K., Im Bosseldorn 17, 69126 Heidelberg (im Folgenden: Institut für Plastination e. K.).

I. Vertragspartner und Geltungsbereich

  1. Das Institut für Plastination e. K. ist Veranstalter der Ausstellung „Menschen Museum“ am Alexanderplatz in Berlin und vertreibt in eigenem Namen Tickets und Geschenkgutscheine für den Besuch dieser Ausstellung.
  2. Der Ticketverkauf erfolgt vor Ort an der Tageskasse und online im Vorverkauf. Die nachfolgenden AGB gelten nur für den Vorverkauf über das Internet unter www.memu.berlin bzw. https://shop.memu.berlin/.

II. Vertragsschluss

  1. Das Angebot der Tickets bzw. Geschenkgutscheine erfolgt durch das Institut für Plastination e. K. durch die Darstellung im Online-Shop. Der Kunde erklärt die Annahme des Angebots, indem er den Bestellprozess durch Klicken auf das Feld "zahlungspflichtig bestellen" abschließt.
  2. Nach Eingang der Bestellung erhält der Kunde eine Bestellbestätigung. Diese enthält alle Bestelldaten, die AGB sowie die Widerrufsbelehrung. Nach Abgabe der Bestellung ist der Vertragstext für den Kunden nicht mehr über das System zugänglich.
  3. Nach Eingang der Zahlungsbestätigung übersendet das Institut für Plastination e. K. unverzüglich die Tickets bzw. Geschenkgutscheine als PDF-Dokument per E-Mail.

III. Vertragsgegenstand, Preise und Zahlungsmodalitäten

  1. Vertragsgegenstand ist der Kauf des Tickets bzw. Geschenkgutscheins, mit welchem der Kunde Zugang zu der Ausstellung erhält.
  2. Bei den Tickets handelt es sich um sog. „Zeitfenstertickets“. Das bedeutet, der Kunde wählt bei Ticketkauf das gewünschte Datum sowie an Wochenenden/Feiertagen zusätzlich die gewünschte Uhrzeit aus, an welchem er die Ausstellung besuchen möchte. Das Ticket ist innerhalb eines Zeitraums von 2 Wochen vor und 2 Wochen nach dem gebuchten Termin gültig und gilt für den Besuch der Ausstellung an einem Tag. Wenn der Kunde außerhalb des gebuchten Zeitfensters erscheint, muss er ggf. mit Wartezeiten am Einlass rechnen, das Ticket behält ansonsten innerhalb eines Zeitraums von 2 Wochen vor und 2 Wochen nach dem gebuchten Zeitfenster jedoch seine Gültigkeit. Nach Einlass kann der Kunde sich bis zum Ende der Öffnungszeit im Ausstellungsbereich aufhalten. Nach Verlassen der Ausstellung ist ein Wiedereinlass nicht möglich.
  3. Die Ticketpreise sind jeweils auf der Internetseite angegeben und enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Versandkosten fallen nicht an.
  4. Ermäßigter Eintritt wird bei Studenten nur gegen Vorlage eines gültigen Studentenausweises am Ticketschalter gewährt.
  5. Tickets können auch in Form von Geschenkgutscheinen erworben werden. Geschenkgutscheine können innerhalb von 18 Monaten ab Kaufdatum, spätestens jedoch am letzten Tag der Ausstellung, am Ticketschalter vor Ort gegen ein Ticket eingelöst werden. Eine Barauszahlung ist nicht möglich.
  6. Folgende Zahlungsweisen stehen dem Kunden zur Verfügung: Kreditkarte (Mastercard und VISA) sowie Paypal.
  7. Der Gesamtpreis der Bestellung ist nach Vertragsabschluss sofort zur Zahlung fällig.

IV. Einlösung von Tickets und Gutscheinen

  1. Der Kunde löst das Ticket bzw. den Gutschein ein, indem er das per E-Mail übersendete Ticket bzw. Gutschein ausdruckt und am Einlass vor Ort vorlegt.
  2. Das Vorzeigen des Tickets oder Gutscheins auf einem mobilen Endgerät, z.B. einem Smartphone, genügt nicht.
  3. Der Ausdruck muss zumindest den auf dem Ticket bzw. Gutschein abgebildeten Code (sog. Barcode) erkennen lassen.

V. Widerrufsbelehrung und Muster-Widerrufsformular

Ein Widerrufsrecht für Verbraucher besteht nicht bei folgenden Verträgen:

Verträge zur Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen Beherbergung zu anderen Zwecken als zu Wohnzwecken, Beförderung von Waren, Kraftfahrzeugvermietung, Lieferung von Speisen und Getränken sowie zur Erbringung weiterer Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht (§ 312g Abs. 2 Satz 1 Nr. 9 BGB).

Das heißt, bei dem Kauf von Tickets für die Ausstellung „Menschen Museum“ besteht kein Widerrufsrecht.

Im Übrigen gilt für Verträge mit Verbrauchern i.S.d. § 13 BGB, insbesondere beim Kauf von Gutscheinen, das Folgende:

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, dem Institut für Plastination e. K., Im Bosseldorn 17, 69126 Heidelberg, Telefon: +49 6221-3311-0, Fax: +49 6221-3311-12, E-Mail: as-berlin@memu.berlin, mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

ie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns (Institut für Plastination e. K., Im Bosseldorn 17, 69126 Heidelberg, E-Mail: as-berlin@memu.berlin) zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.
Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Ende der Widerrufsbelehrung

 

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An Institut für Plastination e. K., Im Bosseldorn 17, 69126 Heidelberg, Fax: +49 6221-3311-12, E-Mail: as-berlin@memu.berlin

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden

Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

Bestellt am (*)/erhalten am (*)

Name des/der Verbraucher(s)

Anschrift des/der Verbraucher(s)

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

Datum

(*) Unzutreffendes streichen.

 

VI. Aufrechnungsverbot

Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn dessen Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von dem Institut für Plastination e. K. nicht bestritten oder anerkannt worden sind. Außerdem hat der Kunde nur dann ein Zurückbehaltungsrecht, wenn und soweit dessen Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

VII. Haftungsbeschränkung und Rücktritt wegen nicht verschuldeter Pflichtverletzung

  1. Das Institut für Plastination e. K. haftet in jedem Fall unbeschränkt für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden, bei arglistigem Verschweigen von Mängeln, sowie für Schäden aus der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit. Auch die Haftung für Schäden aus der Verletzung einer Garantie sowie die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz ist unbeschränkt.
  2. Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (sog. Kardinalpflichten), die nur auf einfacher Fahrlässigkeit beruht, beschränkt sich die Haftung des Institut für Plastination e. K. auf den Ersatz des vorhersehbaren, vertragstypischen Schadens. Kardinalpflichten sind solche Verpflichtungen, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf.
  3. Im Übrigen haftet das Institut für Plastination e. K. nicht für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht wurden.
  4. Das Recht des Kunden, sich wegen einer nicht von des Institut für Plastination e. K. zu vertretenden, nicht in einem Mangel der Ware bestehenden Pflichtverletzung, vom Vertrag zu lösen, ist ausgeschlossen.
  5. Soweit die Haftung des Institut für Plastination e. K. nach den vorstehenden Absätzen ausgeschlossen oder beschränkt ist, so gilt dies auch für die Haftung ihrer Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen.

VIII. Schlussbestimmungen

  1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Unabhängig davon können sich Verbraucher, die ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort außerhalb der Bundesrepublik Deutschland haben, stets auch auf das Recht des Staates berufen, in dem sie ihren Wohnsitz haben.
  2. Sofern der Kunde Unternehmer i.S.v. § 14 BGB ist, ist alleiniger Erfüllungsort für Lieferung, Leistung und Zahlung Heidelberg.
  3. Ist der Kunde Kaufmann, so ist ausschließlicher (auch internationaler) Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenen Streitigkeiten Heidelberg. Dies gilt im Falle von grenzüberschreitenden Verträgen auch für Nichtkaufleute.